Aktuelles

Jusos Frankenberg wählen neuen Vorstand

Die Jusos Frankenberg haben am vergangenen Donnerstag einen neuen Vorstand gewählt, um auch künftig aktiv Politik in Frankenberg zu gestalten. Als Vorsitzender wurde Hendrik Klinge bestätigt, seine beiden Stellvertreter sind Jessica Heß und Luca Pawlik. Der ehemalige Stellvertreter Josua Knell übernimmt die Aufgaben des Kassierers.

Verabschieden mussten die Jusos Markus Walter, Pia Lotz, Philipp Sander und Julia Fabritz, die alle nicht mehr erneut zur Wahl standen, da sie aus dem Gebiet Frankenberg wegziehen. Hendrik Klinge: „Mir fällt der Abschied äußerst schwer, da Markus, Pia und Julia ihre Ämter zwei Jahre lang ausgeübt haben und Philipp mir hervorragend im Bereich der Pressearbeit geholfen hat. Sie haben in den letzten zwei Jahren den Weg unserer Arbeitsgemeinschaft entschieden geprägt und ich danke ihnen dafür. Ich hoffe sehr, dass die vier mal vorbeischauen.“



Als Gäste und Sitzungsleiter waren Volker Heß (Vorsitzender der SPD Frankenberg) und Andreas Schaake (stellvertretender Vorsitzender der Jusos Waldeck-Frankenberg) dabei. Volker Heß und Andreas Schaake waren sich einig: „Wir freuen uns sehr, dass es in Frankenberg nun seit mehr als zwei Jahren eine so aktive Juso AG gibt, die mittlerweile mehr als 25 Mitglieder zählt.“

Nach seiner Wiederwahl bedankte sich Hendrik Klinge für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und erklärte: „Die Juso-AG ist auf einem sehr guten Weg und wir sind inzwischen auch über Frankenberg hinaus bekannt. Ich stehe zu dem Weg, den wir die letzten Jahre gegangen sind und werde diesen mit euch zusammen konsequent weitergehen. Gerade in der letzten Zeit haben wir mit unseren Forderungen für viel Aufsehen gesorgt. Es ist aber wichtig, nochmal deutlich zu machen, dass wir uns keinesfalls durch E-Mails oder Pressemitteilungen anderer Parteien und Jugendorganisationen den Mund verbieten lassen. Wir werden weiterhin den Finger in die Wunde legen.“

Für das kommende Jahr haben sich die Jusos vorgenommen, einige Aktionen zusammen mit der SPD durchzuführen, vermehrt Anträge in die Parteigremien einzubringen, konsequent gegen Rechtsextremismus vorzugehen und sich nach wie vor in der Kommunalpolitik zu engagieren.

Auch an den anwesenden Vorsitzenden der SPD, Volker Heß, richtete Hendrik Klinge das Wort: „Ich hoffe, dass die SPD Frankenberg mit dir als Vorsitzendem weiter zeigt, dass sie eine starke Opposition im Stadtparlament ist und bei der nächsten Kommunalwahl stark genug wird, um Schwarz/Grün/Bürgerliste zu verhindern.“

Wer die Jusos kontaktieren möchte, kann dieses per E-Mail tun: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!