Aktuelles

Jusos Frankenberg besuchen Deutschkurs für Geflüchtete

Die Jusos haben einen Deutschkurs für Geflüchtete in Frankenberg besucht, welcher von der Delta Waldeck-Frankenberg GmbH angeboten wird. Hierbei zeigten die Teilnehmer rund um Lehrerin Jessica Heß ihre erlernten Fortschritte.

„Wir lernen Deutsch“, sagen die Teilnehmer*innen des Sprachkurses von Jessica Heß in der Vorstellungsrunde. Sie stellen sich mit Namen, Alter und Herkunft vor. Seit Juli 2016 lernen rund 29 Teilnehmer gemeinsam. „Es zeigen sich viele Leistungsunterschiede in der Gruppe“, betont Kursleiterin Jessica Heß. Die meisten der Sprachanfänger kommen aus dem Iran, Syrien oder Afghanistan. Sie haben in ihrem Land viele Schicksalsschläge erleben müssen und sind aus Not nach Deutschland gekommen. Eine Teilnehmerin erzählt, wie sie nahezu 6.000 Kilometer zu Fuß nach Deutschland gelaufen ist. Nur Teile der Strecke wurden mit dem Auto und dem Zug bewältigt. „Es war eine tolle Erfahrung zu sehen, wie motiviert die Geflüchteten Deutsch lernen“, erzählt Hendrik Klinge, Vorsitzender der Jusos Frankenberg. „Gleichzeitig war es aber auch schockierend, die Geschichten der Flucht zu hören und zu erfahren, aus welchem Elend die Flüchtlinge geflohen sind, meist mit nichts anderem als einem Rucksack mit Kleidung.“

 

Die 20- bis 60-jährigen Schüler*innen sind lernwillig und nutzen jede Gelegenheit, die neue Sprache anzuwenden. Der unterschiedliche Leistungsstand wird durch die Teilnehmer*innen aufgefangen. Sie übersetzen sich gegenseitig unbekannte Wörter. An typischen Alltagssituationen werden die erlernten Sprachkenntnisse geübt. Jessica Heß erzählt von alltäglichen Situationen bei der Post, in der Apotheke oder auch am Bahnhof, beim Kauf eines Fahrtickets.

Der aktuelle Kurs wird bis Ende Dezember laufen. „Aufgrund des Bedarfs ist an den Standorten in Bad Wildungen, Bad Arolsen, Korbach und Frankenberg jeweils ein zweiter Kurs geplant“, berichtet Volker Heß, Geschäftsführer der Delta Waldeck-Frankenberg. Finanziell gefördert wird der Kurs, der in den Räumen der DELTA durchgeführt wird, vom Landkreis.