Aktuelles

Julis, Jusos, Grüne Jugend, Hessische Landjugend und Laju Geismar: „Bestürzt über die Verlängerung der Sperrstunde“

Die Julis Frankenberg, die Jusos Frankenberg, die Grüne Jugend Waldeck-Frankenberg, die Hessische Landjugend und die Landjugend Geismar sind sehr überrascht über die Entscheidung von Bürgermeister Rüdiger Heß, das Konzept der Sperrstunde bis 2017 zu verlängern. Hierbei besonders irritierend ist für die Vorsitzenden, Mark Fallenbüchel (Julis), Helena Graß (Landjugend Geismar), Sarah von Hagen (Grüne Jugend), Carolin Hecker (Hessische Landjugend) und Hendrik Klinge (Jusos), dass man dieses aus den „amtlichen Bekanntmachungen“ der Stadt lesen musste.

Die Hessische Landjugend und Laju Geismar erklären hierzu: „Mit Herrn Heß war besprochen, dass es nach der einjährigen Testphase der Sperrstunde zu einem weiteren Treffen von Jugendverbänden und Stadt kommen würde, um sich die Entwicklung der Straftaten anzusehen und dann zu diskutieren, ob eine Verlängerung dieser Maßnahme sinnvoll erscheint.“

Weiterlesen: Julis, Jusos, Grüne Jugend, Hessische Landjugend und Laju Geismar: „Bestürzt über die...

Jahreshauptversammlung der Jusos Frankenberg mit Vorstandswahlen

Die Jusos Frankenberg begannen ihr politisches Jahr am 01.02. mit der traditionellen Jahreshauptversammlung und anschließenden Vorstandswahlen. Als Vorsitzenden bestätigten die Mitglieder Hendrik Klinge, seine beiden Stellvertreter wurden Jessica Heß und Luca Pawlik. Josua Knell übernahm das Amt des Kassierers. Als Gäste durfte Hendrik Klinge in seinem Grußwort den Bundestagsabgeordneten Edgar Franke und Volker Heß für den Ortsverein der SPD Frankenberg begrüßen. Ganz besonders freute er sich, dass er mit Daniela Neuschäfer und Dr. Hendrik Sommer nicht nur die neue Landtagsabgeordnete und den Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtparlament begrüßen konnte, sondern auch zwei stimmberechtigte Mitglieder der Jusos. „Dieses zeigt mir, dass wir in Frankenberg eine gute Nachwuchsarbeit leisten!“, resümierte Klinge.

 Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden übernahm Volker Heß das Wort. Er bedankte sich im Namen des gesamten Ortsvereins für die Arbeit der Jusos vor Ort. „Eure Arbeitsgemeinschaft ist in Frankenberg unglaublich aktiv. Wir sind sehr froh darüber, euch zu haben und dass ihr zeigt, dass sich junge Menschen für Politik interessieren.“ Hierbei ging er besonders auf die gemeinsamen Aktionen des Ortsvereins mit den Jusos ein und erinnerte an die Spendensammlung für die Tafel und das Gedenken an die Opfer der NS-Zeit. Volker Heß: „Meiner Meinung nach ist es auch sehr bedeutsam, dass wir euch Jusos in die Arbeit des Ortsvereins einbeziehen. Mit eurem Vorsitzenden als meinem Stellvertreter und mit Jessica als Beisitzerin im Vorstand der SPD Frankenberg ist es uns gelungen, die Sichtweisen der Jugend in unsere Diskussionen einzubeziehen.“

Weiterlesen: Jahreshauptversammlung der Jusos Frankenberg mit Vorstandswahlen

SPD und Jusos Frankenberg gedachten gemeinsam der Opfer der NS-Zeit

Bei einem gemeinsamen Rundgang durch Frankenberg gedachten am Samstag, dem 09. November 2013, die SPD und die Jusos Frankenberg der Opfer der NS-Zeit und dem 75. Jahrestag der Pogromnacht. Hierzu folgten sie der Spur der 38 Stolpersteine, legten weiße Rosen nieder und der Juso Vorsitzende Hendrik Klinge las die Lebensgeschichte der Ermordeten vor.

Volker Heß, Ortsvereinsvorsitzender: „Am Jahrestag der Reichspogromnacht ist es wichtig, der Opfer der Schreckensherrschaft der Nazis zu gedenken und sich vor Augen zu halten, wozu Intoleranz und Diktatur führen.“

„Das Erschreckende ist, dass es immer noch Menschen gibt, die diese Ideologien verfolgen. In Frankreich stellen Rechtsradikale in manchen Kommunalparlamenten die Mehrheit, in Österreich werden diese Parteien immer stärker und auch in Deutschland gibt es die NPD in Landtagen und auf kommunaler Ebene. Wir wollen ein Zeichen setzen gegen Nationalismus“, ergänzt der Juso Vorsitzende Hendrik Klinge.

Weiterlesen: SPD und Jusos Frankenberg gedachten gemeinsam der Opfer der NS-Zeit

Über 400 Euro für den guten Zweck – SPD und Jusos Frankenberg sammeln Spenden für die Tafel

Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit, wenn sich alle Menschen auf das Fest vorbereiten, sollte man nicht nur an sich, sondern auch an seine Mitmenschen denken. So nutzten die SPD und die Jusos Frankenberg den Samstag vor dem vierten Advent, um Spenden für die Frankenberger Tafel zu sammeln und damit das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer zu würdigen.

Bereits zum zweiten Mal verkauften die SPD und ihr Nachwuchs an einem Stand in der Fußgängerzone selbstgemachte Waffeln, Kuchen, Muffins, Glühwein und heißen Orangensaft. Insgesamt wurden dabei 423,13 € eingesammelt.

„Wir freuen uns sehr, dass so viel Geld zusammengekommen ist und möchten uns nochmals herzlich bei allen bedanken, die uns unterstützt und etwas gespendet haben“, resümiert Hendrik Klinge, Vorsitzender der Jusos Frankenberg.

Weiterlesen: Über 400 Euro für den guten Zweck – SPD und Jusos Frankenberg sammeln Spenden für die Tafel

Viele Katzen fordern ein hohes soziales Engagement
Jusos unterwegs mit ihrer Landtagskandidatin

Die Jusos besuchten mit ihrer Landtagskandidatin Daniela Neuschäfer und dem Frankenberger Fraktionsvorsitzenden Dr. Hendrik Sommer das Tierheim. Gemeinsam brachten sie Katzenfutter für die Heimtiere mit. Das Frankenberger Tierheim bietet Platz für 22 Hunde, und obwohl nur Platz für ca. 40 Katzen vorhanden ist, sind bei Tierheimleiterin Barbara Wachtendorf und ihrem Team bereits über 80 Katzen untergekommen.

Daniela Neuschäfer, Landtagskandidatin, die ihren Hund aus dem Tierheim geholt hat: „Ich habe großen Respekt vor der Arbeit des Tierschutzvereins und freue mich, dass so viele Menschen dort engagiert sind! Ohne das Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Helfer wäre es nicht möglich, so viele Tiere zu betreuen und ihnen eine Bleibe zu bieten.“

Weiterlesen: Viele Katzen fordern ein hohes soziales Engagement